Direkt zum Inhalt <span>Seehafen Wilhelmshaven</span>

Seehafen Wilhelmshaven

Durch die besondere geografische Lage mit seinem tiefen Fahrwasser von Seekartennull (SKN) -18,1 m und der kurzen Revierfahrt von 23 Seemeilen können in Wilhelmshaven Schiffe aller Größenklassen abgefertigt, Massen- und Stückgut aller Art sowie Container umgeschlagen werden.
Wilhelmshaven ist Energiedrehscheibe und Deutschlands größter Importhafen für Rohöl. Zudem ist der Hafen Umschlagplatz u. a. für Mineralölerzeugnisse und chemische Produkte.

 

Bild des Hafens

©Seaports of Niedersachsen

Typische Umschlagsgüter

  • Kohle
  • Rohöl/Mineralöl(-produkte)
  • Chemische Produkte
  • Baustoffe
  • Breakbulk
  • Kühlgüter/Frischobst und -gemüse
  • Projektladung
  • Windenergiekomponenten
    (On- und Offshore)
  • Container
  • Stahl/Schrott

 

Verkehrsanbindung

Straße

A 29 Oldenburg - A 1

Schiene

Oldenburg - Bremen

Weitere Informationen zum Hafen auf den Seiten von
Seaports of Niedersachsen