Direkt zum Inhalt
<span>Hapag-Lloyd beteiligt sich am JadeWeserPort</span>

Hapag-Lloyd beteiligt sich am JadeWeserPort

Hamburger Reederei Hapag-Lloyd wird sich sowohl am Container Terminal (CTW) als auch am Rail Terminal (RTW) des niedersächsischen Tiefwasserhafens beteiligen.

Hapag-Lloyd wird sich mit 30 Prozent am Container Terminal Wilhelmshaven und mit 50 % am Rail Terminal Wilhelmshaven beteiligen. Die restlichen Anteile verbleiben bei dem Terminalbetreiber Eurogate.

Diese Entscheidung wird auch vom niedersächsischen Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann begrüßt. Er betont besonders die länderübergreifende Zusammenarbeit und macht deutlich "Wir werden uns in diesem Wettstreit nicht allein behaupten können, sondern nur, wenn wir unsere verschiedenen Standorte als einen ,Hafen Norddeutschland‘ verstehen und enger zusammenarbeiten.“

Weitere Informationen finden Sie hier.